• slide
  • slide
  • slide

UM_Website_Bilder_1000x603px_Zitat

DAS ENTWICKLUNGSVERFAHREN

In Zusammenarbeit mit dem Bezirk führt die BÜRO DR. VOGEL GMBH und die COPRO Projektentwicklung GmbH ein Entwicklungsverfahren durch, das Vertreter aus dem Bezirk, Nachbarn und Experten involviert. Das dreiphasige Entwicklungsverfahren besteht aus einem Werkstattverfahren, dem städtebaulichen Wettbewerb und schließlich dem Bebauungsplanverfahren. Ziel des Verfahrens ist es, einen verdichteten, politisch akzeptierten, neuen Stadtraum zu entwickeln, der für unterschiedliche Nutzungen ausgelegt ist und langfristig von Nutzern und Bürgern gleichermaßen nachgefragt wird.

PHASE #1

Das Werkstattverfahren

In der ersten Phase des Entwicklungsverfahrens wurden inhaltliche Themen als Basis für den städtebaulichen Wettbewerb erarbeitet. Ergebnis des vier bis sechs Monate dauernden Werkstattverfahrens ist ein aus Plänen und Texten bestehendes Konsenskonzept. Hier wurden die wesentlichen Inhalte, Nutzungen, Erschließungen und Höhenentwicklungen auf dem Grundstück niedergelegt, über die im Rahmen des Verfahrens ein Konsens unter allen Beteiligten erzielt werden konnte. An dem Verfahren nahmen neben der Eigentümerin Vertreter des Bezirks, Nachbarn, interessierte Bürger und Experten teil. In drei Werkstattgesprächen, bestehend jeweils aus einem Fach- und einem Bürgerdialog, mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten wurden die wesentlichen Fragen erläutert und diskutiert. Die Ergebnisse jedes Werkstattgesprächs wurden in einem Interessenplan niedergelegt. Nach dem dritten Werkstattgespräch wurde der Konsensplan final überarbeitet. Er bildet die Grundlage für den darauf folgenden städtebaulichen Wettbewerb.

PHASE #2

Der Wettbewerb

In der zweiten Phase wurde mit dem städtebaulich Planungswettbewerb die Grundlage für das weitere Bebauungsplanverfahren gewonnen. Insgesamt 25 renommierte regionale, nationale und internationale Architektur- und Stadtplanungsbüros wurden eingeladen, für den Standort Urbane Mitte zukunftsfähige städtebaulich-architektonische Konzepte zu entwickeln – zukunftsfähig insbesondere in ökologischer, wirtschaftlicher und sozial-räumlicher Hinsicht. 22 Arbeiten wurden eingereicht.

Der Wettbewerb folgte den Richtlinien der RPW 2013 (Richtlinie für Planungswettbewerbe) und wurde in zwei Phasen anonym durchgeführt. Die Teilnehmer sollten dabei auf Basis des bereits festgelegten Konsenskonzepts, die baulichen Voraussetzungen für einen passenden, vielfältigen und das Quartier bereichernden „Nutzungsmix“ schaffen. Selbstverständlich sind dabei auch architektonische Aspekte, wie die städtebauliche Einfügung oder die Anmutung und Wirkung der zukünftigen Baukörper und Räume, zu berücksichtigen.

PHASE #3

Das Bebauungsplanverfahren

Beteiligung der Öffentlichkeit an der Bauleitplanung

Zur Schaffung der planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Entwicklung des Kerngebietes „Urbane Mitte am Gleisdreieck“ liegen die Bebauungsplanunterlagen vom 15.02.2016 bis 15.03.2016 öffentlich im Rathaus Friedrichshain-Kreuzberg aus.

Ende November 2015 sind aus dem städtebaulich-architektonischen Wettbewerb zwei Siegerentwürfe hervorgegangen. Die beiden Architekturbüros COBE Berlin sowie Ortner & Ortner Baukunst setzten sich mit ihren Konzepten gegen insgesamt 22 international hochkarätige Büros durch. Bei den Konzepten handelt es sich um Entwürfe, die nun im anschließenden Bebauungsplanverfahren konkretisiert werden. Die aktuell städtebaulichen Siegerentwürfe zeigen die Möglichkeiten auf, wie die Bebauung aussehen kann. Sie werden die Grundlage für die Erstellung eines Masterplans und für das weitere Bebauungsplanverfahren.

Bis Ende Januar 2016 wurden die beiden Siegerentwürfe nach den Empfehlungen von Planern und Fachgutachtern überarbeitet und liegen nun für die Öffentlichkeit aus. Jedermann kann die Pläne und Entwürfe einsehen und nach Erläuterung der Ziele, Zwecke und Auswirkungen der Planung seine Äußerungen hierzu abgeben. Das Anhörungsergebnis wird in die weitere Planung einfließen.

Am Ende entscheiden Bezirk, Senat und Auslober gemeinsam, welcher der beiden Entwürfe als Grundlage für den Masterplan und das weitere Bebauungsplanverfahren dienen wird.

Zeiten der öffentlichen Auslegung:   15. Februar bis 15. März 2016

Montag bis Donnerstag von 07:30 – 16:00 Uhr
Freitags von 07:30 – 13:00 Uhr
Sowie nach telefonischer Vereinbarung

Ort:   Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin
Stadtentwicklungsamt , Zimmer 512
Yorckstraße 4 – 11, 10965 Berlin

 

Im Bereich Ergebnisse finden Sie weitere Informationen zu den einzelnen Phasen.