DIE URBANE MITTE – EIN NEUES STADTQUARTIER IM HERZEN BERLINS.

Mitten in Berlin schließt die Urbane Mitte eine der letzten großen Lücken in der Hauptstadt. Sie verbindet die Bezirke Mitte, Schöneberg und Kreuzberg, sie schlägt die verbindende Brücke zwischen dem Park am Gleisdreieck und der Stadt.

Das Quartier vereint dabei alt und neu. In der Fusion aus denkmalgeschütztem Bahnhof und moderner, zukunftsorientierter Architektur entsteht ein neues Stück Stadt, das den Anspruch hat zu verbinden, zu vereinen und neue Impulse zu setzen. Initiator COPRO möchte mit dieser achtsamen Stadtentwicklung bis 2025 ein Quartier schaffen, das Nachbarn, Parkbesuchern, Gewerbetreibenden und den dort in Zukunft arbeitenden Menschen ein sinnstiftendes und inspirierendes Umfeld in einer gesunden Stadtlandschaft bietet.

 

 

 

EINE BUNTE MISCHUNG

Die Facetten des Quartiers: Ein Nutzungsgemisch aus Büro, Gewerbe, Gastronomie, Handel, Handwerk & Regionalprodukte, Hotel, Kunst & Kultur bestimmt das Bild der Urbanen Mitte in Zukunft.

  • ca. 31.500 qm Baugrundstücksgröße
  • ca. 119.000 qm Geschossfläche oberirdisch inkl. ca. 8.000 qm Bestand in den historischen U-Bahn Viadukten
  • 7 Gebäude mit Höhen zwischen 25m und 90m und ein Bahnhof mit Viadukten
  • 3.000 Arbeitnehmer und –geber werden täglich die Urbane Mitte beleben

 

 

Ein Ort der Vernetzung, des Transfers und der Mobilität.

  • die Promenade zwischen Viadukten und neuen Gebäuden verbindet alt und neu
  • 20.000 ÖPNV-Nutzer steigen hier täglich ein, um oder aus
  • 5.000 Radfahrer durchqueren täglich den Park am Gleisdreieck
  • 9.000 Nachbarn blicken auf die Urbane Mitte
  • 600.000 Menschen besuchen jeweils jährlich direkte Nachbarn der Urbanen Mitte: das Technikmuseum und die Station Berlin

 

 

Städtebaulicher Kontext

Das Areal der Urbanen Mitte am Gleisdreieck ist eines von mehreren Entwicklungsgebieten rund um den Bahnhof Gleisdreieck.

Sie alle tragen zur städtebaulichen Neuordnung dieses Areals bei – es entsteht ein neues Stück Stadt. Einige davon sind in den letzten Jahren bereits fertiggestellt worden, andere befinden sich aktuell in der Planung oder im Bau.

 

Projekthistorie

Das Projekt Urbane Mitte wurde 2014 mit einem Werkstattverfahren begonnen – eine freiwillige, frühzeitige Einbindung von Öffentlichkeit und Experten mit dem Ziel, einen breiten Konsens zu erzielen. Die Ergebnisse des Verfahrens bildeten die Grundlage für den sich anschließenden internationalen städtebaulich-architektonischen Wettbewerb. Der Siegerentwurf des Büros Ortner & Ortner Baukunst legte wiederum den Grundstein für das Bebauungsplanverfahren, welches aktuell läuft.

 

Initiator

Die Urbane Mitte Berlin wird federführend von der COPRO Projektentwicklung GmbH entwickelt. Das inhabergeführte Unternehmen hat sich auf die Sanierung von wohnwirtschaftlichen und gewerblichen Bestandsbauten und Denkmälern sowie auf komplexe Grundstücksentwicklungen spezialisiert. Die entwickelten Projekte möchten insbesondere durch ihre gestalterische Vision und eine behutsame, ressourcenschonende Entwicklung überzeugen.